Loading...
China Visas – GER 2018-07-02T11:06:09+00:00

Neue Visabestimmungen für China

Letzes Update (30. Juni 2018): Dieser Artikel beinhaltet die neuen Visabestimmungen für China und eine genaue Aufschlüssselung des neuen Punktesystems, welches Mitte 2017 eingeführt wurde.

Glossar

  • Arbeitsvisum (Z): Erforderliches Visum um in China legal einer Arbeit nachgehen zu können. Dieses hat eine Gültigkeit von 30 Tagen. Das Visum muss innerhalb der ersten 30 Tage nach Einreise durch eine Aufenthaltserlaubnis ersetzt werden.
  • Arbeitserlaubnis (Alien Work Permit): Dieses Dokument wird nach Beantragung von den lokalen Behörden (Human Resources and Social Security Bureau) in China ausgestellt. Chinesische Unternehmen benötigen eine Lizenz um ausländische Arbeitnehmer einzustellen, welche im wesentlichen vom Stammkapital des Unternehmens abhängt. Nur nach erfolgreicher Überprüfung des Unternehmens kann eine Arbeitserlaubnis ausgestellt werden.
  • Aufenthaltserlaubnis (Alien Residence Permit): Dieses Dokument ersetzt das Arbeitsvisum. Nach Ausstellung von den zuständigen Polizeibehörden (Exit-Entry Administration of the Local Public Security Bureau) ist es möglich, ohne Einschränkungen beliebig oft aus- und wieder einzureisen.

Fragen zum Visum?

Die neusten Änderungen der Visa Anforderungen

NEU 1. November 2017

Modifikationen in der Berechnung der Visa-Punkte. Die Änderungen betreffen hauptsächlich den Einfluss chinesischer Sprachkenntnisse auf die Berechnung. Zusätzlich wurden sämtliche Wirtschaftsbranchen neu strukturiert.

NEU 1. Juli 2017

Das Human Resources and Social Security Bureau (HRSSB) in Shanghai hat folgende Anpassungen der Visabestimmungen vorgenommen:

  • Die Möglichkeit für Hochschulabsolventen ein Arbeitsvisum, ohne die erforderlichen zwei Jahre Arbeitserfahrung, zu erhalten, wurde erweitert. Absolventen eines Masterstudiengangs einer chinesischen Universität, welche bei einer registrierten Firma in der Shanghai Free Trade Zone oder dem Zhang Jiang High Technology Park eingestellt werden, können nun ohne die erforderte Arbeitserfahrung von zwei Jahren ein Arbeitsvisum erhalten.
  • Ebenfalls können Bewerber mit Bachelorabschluss von einer chinesischem Universität aus Shanghai nun ohne die erforderlichen zwei Jahre Arbeitserfahrung ein Arbeitsvisum erhalten. Dies ist jedoch nur möglich, falls das Unternehmen in der Shanghai Free Trade Zone oder dem Zhang Jiang High Technology Park ansässig ist.

NEU 1. April 2017

Das neue Punktesystem zum Erhalt der Arbeitserlaubnis

Im vorherigen System war es ausländischen Angestellten möglich, sich auf zwei verschiedene Arten einer Arbeitserlaubnis zu bewerben:

  1. eine Arbeitserlaubnis ausgestellt vom Ministerium für Human Resources and Social Security.
  2. eine Arbeitserlaubnis für hochqualifizierte Arbeitskräfte, ausgestellt vom State Administration of Foreign Experts Affairs (SAFEA).

Die vorherigen Varianten einer Arbeitserlaubnis wurden nun abgeschafft und auf eine Variante reduziert. Bewerber werden nun in drei Kategorien (A, B und C), basierend auf ihren Fähigkeiten, eingeteilt. Nur diejenigen, welche in Kategorie A oder B fallen, erhalten eine Arbeitserlaubnis. Die Einteilung erfolgt je nach Anzahl erreichter Punkte, welche für Ausbildung, Sprachkenntnisse, Gehalt und Arbeitsort vergeben werden. Folgende Tabelle zeigt auf, wie viele Punkte für welche Fähigkeiten vergeben werden.

Link: Punkterechner zum Arbeitsvisum

Fragen zum Visum?

Unterteilung Arbeitsvisum

Typ A: Über 85 Punkte oder hochqualifiziert

  • Anerkannte Leistungen aus dem Bereich Forschung, Wirtschaft, Kultur, Sport oder Inhaber einer Führungsposition in einem großen Unternehmen.
  • Unternehmerisches und/oder besonders inovatives Talent.
  • Junges Talent unter 35, mit Abschluss an einer der besten 200 Universitäten weltweit (Shanghai-Ranking | Academic Ranking of World Universities) oder Ph.D. an einer anerkannten und zertifizierten chinesischen Universität.
  • Drei oder mehrere Artikel in anerkannten wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht.

Typ B: Über 60 Punkte

  • Bachelor Abschluss und mindestens 2 Jahre Berufserfahrung.
  • Inhaber eines Masterabschlusses von entweder einer chinesischen Universität oder einer der besten 200 Universitäten weltweit.
  • Ausländische Sprachlehrer, die in ihrer Muttersprache unterrichten und mind. einen Bachelor-Abschluss aus einem Land haben, in dem diese Sprache Amtssprache ist und zwei Jahre Berufserfahrung als Lehrer
  • Inhaber eines Masterabschlusses einer chinesischen Universität und angestellt bei einer registrierten Firma in der Shanghai Free Trade Zone oder dem Zhang Jiang High Technology Park
  • Inhaber eines Bachelorabschlusses einer Universität in Shanghai und angestellt bei einer registrierten Firma in der Shanghai Free Trade Zone oder dem Zhang Jiang High Technology Park

 

Typ C: Unter 60 Punkte

Alle Bewerber die in diese Kategorie fallen, sind nicht ausreichend  für eine Arbeitserlaubnis qualifiziert.

Alternative Lösung

Seit der Einführung des neuen Punktesystems wird es für Ausländer ohne nötige Arbeitserfahrung oft schwierig, eine Arbeitserlaubnis zu erhalten. Der Fokus richtet sich zunehmend auf Absolventen chinesischer Hochschulen. Nichtsdestotrotz besteht die Möglichkeit, auch ohne die auf den ersten Blick notwendigen Punkte, eine Arbeitserlaubnis  zu erhalten. INS Consulting ist eine Beratung mit reichlich Erfahrung zu sämtlichen Fragen zu Personal und Unternehmensgründung in China. Aufgrund dieser Spezialisierung besitzen wir das nötige Know-How, um auch in schwierigen Fällen eine positive Visa Entscheidung erwirken zu können. Als „Employer of Record“ ist es uns möglich, Ihre entsandten Mitarbeiter legal über uns anzustellen. Diese HR Outsourcing Lösung ermöglicht es Ihrem Unternehmen, unter anderem erforderliche Mitarbeiterquoten (ausländische Arbeitskräfte im Verhätnis zu chinesischen Angestellten) zu erreichen.

Fragen zum Visum?

Zurückliegende Änderungen der Visabestimmungen

Die Visabestimmungen für China haben sich in den letzten Jahren immer wieder verändert und wurden zunehmend verschäft. Die Änderungen zielen dabei hauptsächlich auf illegal Beschäftigte ab, welche ohne gültiges Visum angestellt sind.

15. November 2016

Bewerber müssen nun folgende Dokumente für die Bewerbung auf ein Arbeitsvisum einreichen:

  • Führungszeugnis (Police Clearance Certificate): ausgestellt im jeweiligen Heimatland. Muss übersetzt und von einem Notar beglaubigt werden.
  • Zeugnis der Universität: Originales Zeugnis des höchsten Abschlusses. Muss ebenfalls übersetzt und beglaubigt werden.

17. Juli 2016

Änderungen an den Anforderungen für ein Geschäftsvisum:

  1. Bewerber müssen nun alle Unterlagen im Original einreichen. Dies betrifft sowohl Arbeitszeugnisse als auch Hochschulabschlüsse
  2. Unternehmen müssen nun zuerst überprüft werden bevor diese ein Arbeitsvisum für Ausländer beantragen können.
  3. Für die erfolgreiche Überprüfung muss eine registrierte Büroadresse vorliegen.
  4. Die Kontrollen von Ausländern mit Touristen/Business-Visum im Hinblick auf eine illegale Beschäftigung wurden verstärkt.

1. Mai 2016

Spezifische Änderung für Shanghai: Es ist nun für Masterabsolventen (oder einem höheren Abschluss) einer Universität aus Shanghai möglich, ein Arbeitsvisum ohne die erforderlichen zwei Jahre Berufserfahrung zu erhalten. Das Unternehmen muss jedoch in der Shanghai Free Trade Zone oder dem  Zhang Jiang High Technology Park registriert sein

14. April 2016

Firmen, welche ausländische Arbeitnehmer anstellen möchten müssen nun eine persönliche Identifizierungsnumer (user ID number) vor der Einstellung beantragen. Dieses Verfahren nimt ca. 5-15 Werktage in Anspruch.

14. Februar 2016.

Die visafreie Transit Regelung gilt seit neuestem in den Regionen Shanghai, Jiangsu, Zhejiang, und in Beijing, Tianjin und Hebei. Reisende aus 51 Ländern können sich nun  144 Stunden (6 Tage) ohne Visum frei bewegen. Diese Regelung ist auch für Durchreisende aus den Regionen Hong Kong, Macau und Taiwan gültig.

20. Januar 2016

Es ist nun erforderlich bei Erhalt eines neuen Reisepasses ältere Visa auf den neuen Pass zu übertragen. Dies ist innerhalb von 10 Tagen nach Ausstellung notwenig.

11. Januar 2016

Es ist nun möglich die Arbeitserlaubnis innerhalb von drei statt fünf Tagen zu erneuern.

Geschäftsvisum (Business Visum) (M)

Das Business-Visum oder auch M-Visum ist für diejenigen gedacht, die zu geschäftlichen Aktivitäten wie Meetings, Messen, Fabrikbesuchen, wissenschaftlichen oder medizinischen Konferenzen sowie kulturellen oder sportlichen Veranstaltungen nach China eingeladen werden.

Arten von Business Visa (M)

Für China gibt es verschiedene Arten von Business Visa:

  • einmalige Einreise
  • zweimalige Einreise
  • mehrmalige Einreise

Ein Businessvisum kann zur einmaligen, zweimaligen oder mehrmaligen Einreise innerhalb von 6 oder 12 Monaten beantragt werden. In der Regel wird ein Geschäftsvisum mit einer Gültigkeit von 30 Tagen, im Ausnahmefall auch von 60 oder 90 Tagen ausgestellt. Für amerikanische oder kanadische Staatsbürger auch bis zu einer Dauer von 10 Jahren.

Erforderliche Dokumente

  • Reisepass (Mindestens 1 Jahr gültig)
  • Visa Antragsformular V.2013
  • Passfoto (33 x 48 mm)
  • Einladungsschreiben des chinesischen Geschäftspartners oder offiziellen Behörden
  • Geschäftslizenz des chinesischen Geschäftspartners
  • Flugtickets
  • Nachweis über finanzielle Mittel

ANMERKUNG:  Investoren, die eine Expansion ihrer Geschäftstätigkeiten nach China planen, wird empfohlen, sich direkt für ein Arbeitsvisum (Z) zu bewerben. INS kann ausländischen Investoren, die sich in der Anfangsphase ihrer Geschäftstätigkeit in China befinden, Arbeitsvisa zur Verfügung stellen.

Weitere Visa in China

Nicht-kommerzielles Visum (F)

Ausgestellt an Personen, die aufgrund eines Austauschs (z.B. technologischer oder wissenschaftlicher Natur), zu einem beruflich bedingten Besuch, einer Konferenz, einer Exkursion oder zu anderen ähnlichen Aktivitäten nach China eingeladen werden. Das F-Visum wird daher besonders für Wissenschaftler, Lehrer, Kulturschaffende, Sportler usw. ausgestellt. F-Visa werden nur für ein- oder zweimalige Einreisen ausgestellt, mehrfache Einreisen sind nicht möglich.

Touristen Visum (L)

Dieses Visum wird an diejenigen ausgestellt, die für touristische Zwecke nach China reisen. Die Hauptvoraussetzungen für den Erwerb des Touristenvisums sind der Besitz eines gültiges Flugtickets und die Bestätigung einer gebuchten Unterkunft.

Die Gültigkeitsdauer eines Touristenvisums kann von 30 bis 60 Tagen mit Einzel-, Doppel- oder Mehrfacheinreise, je nach dem Ort der Ausstellung, variieren. Im Gegenteil zu EU-Bürgern ist es US-amerikanischen und kanadischen Staatsbürger möglich, ein Touristenvisum mit mehreren Einreisen bis zu 10 Jahren zu erhalten.

Studenten Visum (X)

Ausgestellt für ausländische Studenten, die an einem Studienprogramm in einer chinesischen Bildungseinrichtung eingeschrieben sind. Dieses Visum kann in zwei Arten unterschieden werden:

  • X1: Ausgestellt an ausländische Studenten, die länger als 6 Monate in China bleiben. Sie muss innerhalb von 30 Tagen nach Ankunft in China durch eine Aufenthaltsgenehmigung („Residence Permit“) ersetzt werden. Diese berechtigt zur beliebig often Ein- und Ausreise aus der Volksrepublik.
  • X2: Ausgestellt an ausländische Studenten, die für einen Zeitraum von weniger als 6 Monaten in China bleiben. Es handelt sich um ein Visum zur einmaligen Einreise, das normalerweise für Austauschprogramme gilt. Das X2-Visum wird derzeit nur für eine einmalige Einreise ausgestellt.

Visum zum Besuch von Verwandten (S/Q)

Dieses Visum kann an Personen ausgestellt werden, die mit chinesischen Bürgern (Q-Visum) oder ausländischen Bürgern (Visum) mit einer unbefristeten Aufenthaltsgenehmigung für China verwandt sind und die zu einem Familienbesuch nach China reisen möchten. Unter den Begriffen „Direkte Familienangehörige“ oder „unmittelbare Familienangehörige“ fallen folgende Personen: Ehepartner, Eltern, Söhne, Töchter, Ehepartner von Söhnen / Töchtern, Enkel, Geschwister und Schwiegereltern. Beziehungszertifikate (Heiratsurkunde, Geburtsurkunde) müssen den chinesischen Behörden vorgelegt werden.

  • S1: Ausgestellt für Familienmitglieder, die beabsichtigen, länger als 180 Tage in China zu verbringen. Innerhalb 30 Tage nach der Ankunft müssen sich die Inhaber diese Visums bei einer lokalen Polizei Station registrieren und die Aufenthaltsgenehmigung beim Public Security Bureau beantragen.
  • S2: Ausgestellt für Familienmitglieder, die beabsichtigen, für einen Zeitraum von max. 180 Tagen (30 und 90 Tagen pro Einreise) in China zu verbringen.

Transit Visum (G)

Transitvisa werden an Personen ausgestellt, die vorübergehend durch China reisen, um nach dem Aufenthalt in China in ein Drittland weiterzureisen (Bsp: Deutschland – China – Hong Kong). Seit Februar 2016 können sich Reisende aus 51 Ländern 144 Stunden (6 Tage) ohne Visum in China aufhalten. Diese Richtlinie gilt in Shanghai, Jiangsu, Zhejiang, Peking, Tianjin und Hebei.

Journalistenvisum (J)

Ausgestellt an ausländische Journalisten und Medienpersonal, die von ausländischen Medien- und Nachrichtenagenturen beschäftigt sind. Je nach Dauer sind hierbei zwei Arten von Visa zu unterscheiden:

  • J1: Ausgestellt an ausländische Journalisten, die beabsichtigen, länger als 180 Tage in China zu bleiben.
  • J2: Ausgestellt an ausländische Journalisten, die beabsichtigen, für einen Zeitraum von weniger als 180 Tagen in China zu bleiben.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Contact Us