Gehaltsabrechnung und Steuern in Malaysia

Gehaltsabrechnung und Steuern in Malaysia

Die Verwaltung der Gehaltsabrechnung und Steuern in Malaysia kann sich für ausländische Unternehmen, die mit den Gesetzen des Landes und den lokalen Meldeanforderungen und -fristen nicht vertraut sind, als kompliziert darstellen. Wenn Sie in Malaysia geschäftlich tätig sind und Mitarbeiter beschäftigen, gibt es eine Reihe von Faktoren, die Sie beachten müssen, um die Einhaltung der Vorschriften in Ihrem Unternehmen sicherzustellen (Compliance). Als Anbieter von Lösungen zur Lohn- und Gehaltsabrechnung in Malaysia kann INS Global die Verwaltung Ihrer Lohn- und Gehaltsabrechnung für Sie übernehmen und diesen Arbeitsprozess vereinfachen. Nachfolgend finden Sie Informationen dazu, was Sie bei der Lohnabrechnung in Malaysia beachten sollten.

Gehaltsabrechnungen und Steuern in Malaysia verstehen

In Malaysia gilt ein System der monatlichen Steuerabzüge (Monthly Tax Deduction, MTD), bei dem Arbeitgeber verpflichtet sind, monatlich die Einkommensteuer vom Einkommen ihrer Mitarbeiter abzuziehen. Arbeitgeber müssen bis zum 15. jedes Kalendermonats eine Quellensteuererklärung einreichen und die entsprechende MTD-Zahlung an das „Malaysian Inland Revenue Board“ (MIRB) vornehmen. Bei Nichtbeachtung droht eine Geldstrafe von RM 200 – RM 20.000, eine Gefängnisstrafe oder beides.

Individuelle Einkommensteuer (IIT)

Die Einkommenssteuersätze in Malaysia sind gestaffelt und reichen von 0% bis 28%. Es gelten die folgenden Steuersätze:

Steuerpflichtiges Einkommen (in MYR) Prozentualer Anteil der Einkommensteuer
Bis zu 5.000 Keine Steuern
Zwischen 5.000 und 20.000 1%
Zwischen 20.001 und 35.000 3%
Zwischen 35.001 und 50.000 8%
Zwischen 50.000 und 70.000 14%
Zwischen 70.001 und 100.000 21%
Zwischen 100.001 und 250.000 24%
Zwischen 250.001 und 400.000 24.5%
Zwischen 400.001 und 600.000 25%
Zwischen 600.001 und 1.000.000 28%
Zwischen 1.000.001 und 2.000.000 28%
Mehr als 2.000.000 30%

Gehaltsabrechnung und Steuern in Malaysia

Es gibt drei gesetzlich geregelte Lohnnebenkosten, die Arbeitgeber in Malaysia beachten müssen.

Sozialversicherung (SOCSO)

Das malaysische Sozialversicherungssystem (SOCSO), auch bekannt als PERKESO (Pertubuhan Keselamatan Sosial), ist ein System zum Schutz der Arbeitnehmer vor Arbeitsunfällen einschließlich Krankheit, Arbeitsunfähigkeit und anderen Bedenken im Zusammenhang mit der Beschäftigung. Unter dem SOSCO-System laufen zwei Programme: Die Programme für Arbeitsunfälle und für Arbeitsunfähigkeit. Alle malaysischen Staatsbürger und ausländischen Einwohner des Landes sind verpflichtet, Beiträge zum SOCSO zu leisten. Arbeitgeber, die ausländische Arbeitnehmer einstellen, müssen diese beim SOCSO anmelden, jedoch nur in das Arbeitsunfallprogramm einzahlen.

Employee Provident Fund (EPF)

EPF steht für den „Employee Provident Fund“ und bezeichnet das nationale System zur Altersvorsorge. Malaysische Arbeitnehmer und Personen mit ständigem Wohnsitz in Malaysia sind verpflichtet, die entsprechenden Beiträge zu entrichten. Ausländische Arbeitnehmer sind nicht gesetzlich verpflichtet, in den EPF einzuzahlen, können sich aber freiwillig dafür entscheiden.

Arbeitslosenversicherungssystem (EIS)

Das als „Employment Insurance System (EIS)“ bezeichnete System der Arbeitslosenversicherung schützt Arbeitnehmer im Alter zwischen 18 und 60 Jahren, die ihren Arbeitsplatz verloren haben. Arbeitnehmer, die beim SOCSO angemeldet sind, haben automatisch Anspruch auf EIS, und Arbeitgeber können auf demselben Weg wie die SOCSO-Beiträge in das EIS einzahlen. Ausländische Arbeitnehmer zahlen keine Beiträge zum EIS.

Wir kümmern uns um Ihre Gehaltsabrechnung – Sie konzentrieren sich auf Ihr Geschäft

Wenn Sie die Gehaltsabrechnung in Malaysia über eine betriebsinterne Personalabteilung bearbeiten lassen wollen, benötigen Sie eigenes Team von Experten, um die monatlichen Gehaltszahlungen und Lohnabzüge für all Ihre Mitarbeiter zu organisieren. Die Auslagerung dieses Arbeitsaufwands stellt eine flexible, kosteneffektive Alternative für Unternehmen aller Größenordnungen dar und garantiert, dass Ihr Unternehmen sämtliche lokale Vorschriften einhält (Compliance).  Indem Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung einem vertrauenswürdigen Partner wie INS Global überlassen, können Sie Ihre Geschäftsaktivität in einem neuen Markt vereinfachen. Unsere Lösung für die Lohn- und Gehaltsabrechnung stellt sicher, dass Malaysias spezielle Gesetze in Bezug auf Beschäftigung und Steuerabgaben eingehalten werden, und befreit damit Ihr Unternehmen von dem Verwaltungsaufwand, der normalerweise mit einer globalen Expansion verbunden ist. Als Ihr Anbieter von Dienstleistungen für die Lohnbuchhaltung in Malaysia, berücksichtigen wir unter anderem:

  • Neueste Änderungen der steuerrechtlichen Bestimmungen
  • Sozialversicherungsbeiträge
  • Verwaltung der Urlaubszeiten
  • Auslagen und Bonuszahlungen

Ihre Mitarbeiter werden monatlich bezahlt, wobei Steuern und Sozialversicherungsbeiträge direkt an die malaysischen Behörden abgeführt werden. Am Ende jeden Monats senden wir Ihnen eine Rechnung über die Gesamtkosten für die Anstellung und die Verwaltung Ihrer Mitarbeiter. So einfach ist das.

INS Global: Ihr Anbieter von Lösungen zur Gehaltsabrechnungen in Malaysia

Der Aufbau Ihrer Geschäftstätigkeit in Malaysia kann ohne entsprechende professionelle Unterstützung eine Herausforderung darstellen. Durch die Auslagerung von Leistungen des Back-Offices, wie z.B. der Lohn- und Gehaltsabrechnung, kann sich Ihr Unternehmen in Malaysia auf andere, wichtigere Aufgaben konzentrieren, während Sie gleichzeitig die Steuervorschriften und Regelungen zur Sozialversicherung einhalten. Unabhängig davon, ob Sie eine lokale Niederlassung in Malaysia haben oder nicht, unsere Gehaltsabrechnungslösung wurde speziell dazu entwickelt, um Ihre Expansion zu vereinfachen. Kontaktieren Sie uns noch heute, um mehr über INS Global und unsere Geschäftslösungen zu erfahren.

Lass uns reden