Geschäfte in Großbritannien (UK) machen
Geschäfte in Großbritannien (UK) machen

Informationen über Großbritannien (UK)

Das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland (UK) gilt als eine der wohlhabendsten und stabilsten Volkswirtschaften der Welt. Dank seines hohen Pro-Kopf-Einkommens, eines weltweit führenden Bildungssystems, eines flexiblen Geschäftsumfeldes, eines wettbewerbsfähigen Steuersatzes, großzügiger öffentlicher Dienstleistungen und eines sicheren rechtlichen Rahmens eröffnen sich für Unternehmer und Firmen viele Chance, in Großbritannien erfolgreich zu sein.

Weshalb sollten Sie ein Unternehmen im Vereinigten Königreich gründen?

Das Land blickt auf eine lange und ereignisreiche Geschichte als Drehscheibe des internationalen Handels und ausländischer Investitionen in Europa zurück. Trotz der wirtschaftlichen und verfassungsrechtlichen Veränderungen in den letzten Jahren ist das Vereinigte Königreich laut der Weltbank weiterhin einer der besten Orte weltweit, um Geschäfte zu machen. Dies liegt an den engen Verbindungen zu vielen internationalen Märkten, der Zeitzone und daran, dass Englisch nach wie vor die am meisten verwendete Sprache in der internationalen Geschäftswelt ist.

Während die Auswirkungen des Brexits auf ausländische Investitionen noch ungewiss sind, hat die britische Regierung wiederholt bekräftigt, dass das Land „offen für Geschäfte“ bleiben wird.

Rechtssystem in Großbritannien

Das Vereinigte Königreich besteht aus vier Ländern mit drei separaten Rechtsordnungen: England und Wales, Nordirland und Schottland. Jede dieser Regionen hat sein eigenes, separates Rechtssystem. England und Wales und Nordirland verwenden das Common Law. Das schottische Recht hingegen basiert auf einer Mischung aus nicht kodifiziertem Zivilrecht und dem Common Law. Dabei ist zu beachten, dass es erhebliche Überschneidungen zwischen den drei Rechtsordnungen gibt.

Gesetzliche Feiertage in Großbritannien

Nachfolgend sind die gesetzlichen Feiertage in Großbritannien aufgeführt:

  • Neujahrstag (1. Januar)
  • Karfreitag
  • Ostermontag
  • Erster Montag im Mai
  • Letzter Montag im Mai
  • 70. Thronjubiläum der Queen 2022
  • Letzter Montag im August
  • 2. Weihnachtsfeiertag (26. Dezember)
  • 1. Weihnachtsfeiertag

*Anmerkung: Auf Regional-, Länder- und Territorialebene gibt es verschiedene weitere Feiertage.

Unternehmensformen in Großbritannien

In Großbritannien unterscheidet man vier wesentliche Gesellschaftsformen. Jede davon geht mit spezifischen steuerlichen und haftungsrechtlichen Pflichten für Eigentümer und Anteilseigner einher. Eine Person kann ihre Geschäfte als Einzelunternehmer oder in Form einer Personengesellschaft, einer Personengesellschaft mit beschränkter Haftung (LLP) oder einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Limited Company) führen. Diese können entweder privat oder als Aktiengesellschaft gegründet werden kann.

Privatunternehmen stellen die gebräuchlichste Unternehmensform dar, die von Ausländern in Großbritannien genutzt wird. Um ein Privatunternehmen zu gründen, müssen bestimmte Dokumente beim britischen Unternehmensregister „Companies House“ mitsamt einer Gebühr eingereicht werden.

Steuern in Großbritannien

Bei der globalen Expansion kann das Navigieren des unbekannten Steuersystems eines neuen Landes schnell problematisch werden. Glücklicherweise ist das Steuersystem in Großbritannien im Vergleich zu anderen Ländern nicht sehr kompliziert. Derzeit beträgt der Körperschaftssteuersatz 19%.

Darüber hinaus sorgen Doppelbesteuerungsabkommen, die Großbritannien mit anderen Ländern abgeschlossen hat, dafür, dass die meisten in Großbritannien ansässigen Unternehmen keine oder reduzierte ausländische Steuersätze auf Dividenden aus dem Ausland zahlen. Es wird außerdem Mehrwertsteuer (Value Added Tax, VAT) von 20% auf die meisten in Großbritannien gelieferten Waren und Dienstleistungen erhoben. Die Mehrwertsteuer bietet einen zusätzlichen Vorteil für Unternehmen, die in der Region tätig sind.

Arbeitszeiten

Vollzeitbeschäftigte sollen nicht mehr als 48 Stunden pro Woche arbeiten, was normalerweise im Durchschnitt über 17 Wochen berechnet wird. Jugendliche zwischen dem Schulabgangsalter und 18 Jahren dürfen jedoch nur maximal 40 Stunden pro Woche arbeiten. Dieses Gesetz wird Arbeitszeitverordnung („Working Time Regulation“) genannt. Arbeitnehmer können durch eine schriftliche Erklärung an ihren Arbeitgeber diese Arbeitszeitbegrenzung freiwillig aufheben. Allerdings kann ein Arbeitgeber seine Mitarbeiter nicht dazu zwingen, über die vorgeschriebenen Stunden hinaus zu arbeiten.

Urlaubsanspruch in Großbritannien

Alle Vollzeitbeschäftigten haben einen gesetzlichen Anspruch auf 5,6 Wochen bzw. 28 Tage bezahlten Urlaub. Dieser wird auch als gesetzlicher Urlaub oder Jahresurlaub bezeichnet. Arbeitgeber können Feiertage als Teil des Jahresurlaubs berechnen. Gleichzeitig können Arbeitgeber aber auch mehr als den vorgeschriebenen Mindestjahresurlaub gewähren.

Krankenurlaub in Großbritannien

Arbeitnehmer können sich im Krankheitsfall von der Arbeit freistellen lassen. Wenn ein Arbeitnehmer länger als sieben Tage ausfällt, muss er seinem Arbeitgeber eine ärztliche Krankschreibung als Nachweis vorlegen. Auch arbeitsfreie Tage wie Wochenenden und Feiertage werden auf diese sieben Tage angerechnet.

Arbeitnehmer, die eine Freistellung wegen Krankheit beantragen, haben Anspruch auf ein gesetzliches Krankengeld (Statutory Sick Pay) in Höhe von 95,85£ pro Woche.

Krankenversicherung in Großbritannien

In Großbritannien umfasst das Gesundheitssystem sowohl die öffentliche (staatliche) als auch die private Gesundheitsversorgung.

Öffentliche Gesundheitsversorgung

Der National Health Service (NHS) sichert die Gesundheitsversorgung für Menschen, die in Großbritannien leben. Der NHS beruht auf dem Wohnort und nicht auf einer Versicherung, was bedeutet, dass alle Einwohner Großbritanniens, einschließlich Expats, viele Leistungen des NHS kostenlos in Anspruch nehmen können. Die Behandlung über den NHS ist für Einwohner des Vereinigten Königreichs in der Regel kostenlos. Der medizinische Standard ist zwar gut, aber die Wartelisten können lang sein. Außerdem ist die Auswahl an Allgemeinmedizinern möglicherweise begrenzt.

Private Gesundheitsversorgung

Menschen in Großbritannien mit den entsprechenden Mitteln können ihre staatliche Gesundheitsversorgung durch eine Private ergänzen. Der Umfang des Versicherungsschutzes einer privaten Krankenversicherung hängt von der abgeschlossenen Police ab. Die Hauptvorteile einer privaten Krankenversicherung sind, dass Sie lange Wartelisten für Behandlungen im Rahmen des NHS vermeiden, dass Sie Zugang zu einer größeren Auswahl an medizinischen Einrichtungen haben und dass Sie für spezielle Operationen und Behandlungen versichert sind.

INS Global in Großbritannien

INS Global ist ein erfahrener und weltweit führender globaler Personaldienstleister mit Qualifizierung zur Arbeitnehmerüberlassung, der Ihr Unternehmen bei der Expansion nach Großbritannien unterstützen kann. Unser qualifiziertes Expertenteam hilft Ihnen dabei, Ihren Geschäftsbetrieb in kürzester Zeit aufzunehmen. Unser Fachwissen in Bezug auf lokale Arbeitsabläufe und Vorschriften befreit Sie von administrativen und technischen Pflichten, so dass Sie sich auf das Wachstum Ihres Unternehmens in Großbritannien konzentrieren können. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und mit unserer Hilfe setzen Sie noch heute Ihre weltweite Expansion in die Tat um.

Lass uns reden