Rechnungsstellung in Indien
Rechnungsstellung in Indien

Angesichts der Zunahme der Investitionen in Indien wird jeden Tag eine große Anzahl von Transaktionen zwischen ausländischen und indischen Unternehmen durchgeführt. Für Unternehmen, die ihren Kunden in Indien Rechnungen ausstellen wollen, ist es wichtig, dass sie dabei das richtige Format und die richtigen Vorgehensweise befolgen.

Rechnungsstellung an Kunden in Indien

Alle steuerpflichtigen Transaktionen von Waren und/oder Dienstleistungen in Indien erfordern vollständige und vorschriftsmäßige MwSt.-Rechnungen (engl.: Goods and Services Tax, GST). Eine Rechnung belegt nicht nur die Lieferung von Waren oder Dienstleistungen, sondern ist auch ein wichtiges Dokument für den Erhalt einer Vorsteuergutschrift (engl.: Input Tax Credit, ITC).

Art und Weise der Rechnungsstellung in Indien

Bei der Ausstellung von Mehrwertsteuerrechnungen ist zu bedenken, dass je nach Art der Transaktion mehrere Kopien erforderlich sind.

Für Waren: In dreifacher Ausführung

Im Falle der Bereitstellung von Waren sollte die Rechnung wie folgt erstellt werden:

  1. Das als ORIGINAL FOR RECIPIENT gekennzeichnete Originalexemplar.
  2. Das als DUPLICATE FOR TRANSPORTER gekennzeichnete Duplikat.
  3. Das als TRIPLICATE FOR SUPPLIER gekennzeichnete dritte Exemplar.

Für Dienstleistungen: In zweifacher Ausführung

Im Falle der Erbringung von Dienstleistungen sollte die Rechnung wie folgt erstellt werden:

  1. Das als ORIGINAL FOR RECIPIENT gekennzeichnete Originalexemplar.
  2. Das als DUPLICATE FOR SUPPLIER gekennzeichnete Duplikat.

Ausstellung von Mehrwertsteuer-Rechnungen in Indien: Zeitrahmen

MwSt.-Rechnungen sollten innerhalb der folgenden Zeitvorgaben ausgestellt werden:

  • Für Waren – bei der Lieferung der Waren oder wenn sie dem Kunden zur Verfügung gestellt werden
  • Bei kontinuierlicher Lieferung von Waren – Am oder vor dem Datum der Rechnungszahlung
  • Für allgemeine Dienstleistungen – Innerhalb von 30 Tagen nach Erbringung der Dienstleistung
  • Für andere Dienstleistungen (Banken/Finanzunternehmen) – Innerhalb von 45 Tagen nach Erbringung der Dienstleistung

Obligatorische Angaben auf einer MwSt.-Rechnung

MwSt.-Rechnungen müssen die folgenden Angaben enthalten und sollten mindestens 6 Jahre lang aufbewahrt werden:

  • Angaben zum Lieferanten und seine MwSt.-Nummer
  • Digitale Signatur des Lieferanten
  • Rechnungsnummer und Rechnungsdatum
  • Angaben zum Kunden und seine MwSt.-Nummer
  • Einzelheiten zu den steuerpflichtigen Waren (einschließlich HSN-Code) oder/und Dienstleistungen
  • Menge der Waren/Dienstleistungen
  • Lieferzustand
  • Nettokosten der Waren/Dienstleistungen
  • Einzelheiten zu etwaigen Rabatten
  • Angewandter MwSt.-Satz (je nach Art der Transaktion, bzw. Sitz von Verkäufer und Käufer)

Rechnungsstellung in Indien leicht gemacht mit INS Global

Wenn Sie eine Rechnung in einem anderen Land ausstellen, sollten Sie darauf achten, dass Ihre Rechnungsstellung effizient und in voller Übereinstimmung mit den lokalen Gesetzen und Vorschriften erfolgt. INS Global bietet Unternehmen mit oder ohne Niederlassung in Indien die Möglichkeit. Rechnungen an ihre Kunden auszustellen. Indem wir Rechnungen ausstellen, die zu 100% den lokalen Vorschriften entsprechen, können wir die Vermittlerrolle zwischen Ihnen und Ihren indischen Kunden übernehmen. Kontaktieren Sie uns noch heute um Ihre Rechnungsstellung zu vereinfachen.

Lass uns reden