• en
  • fr
  • es

Rechnungsstellung in Singapur

Rechnungsstellung in Singapur

Rechnungsstellung in Singapur

Eine Rechnung dokumentiert eine Transaktion zwischen einem Lieferanten/Verkäufer und einem Käufer. In Singapur gibt es verschiedene Arten von Rechnungen, die an einen Käufer bei einer Transaktion ausgestellt werden können, z.B. eine reguläre Steuerrechnung, eine Steuerrechnung für die Buchhaltung des Kunden, eine Quittung oder eine Gutschrift. Diese Dokumente sind nicht nur für Steuerzwecke von Bedeutung, sondern dienen auch der Nachverfolgung von Geschäftshandlungen und als Zahlungsnachweis.

Warum sollten Sie die Rechnungsausstellung auslagern?

Viele Unternehmen haben in den letzten Jahren die Rechnungsstellung an ihre Kunden, insbesondere bei internationalen Geschäften, ausgelagert. Diese Form des Outsourcings hat folgende Vorteile:

  • Dokumentation der Transaktionen – Ein durchdachtes Verwaltungssystem ermöglicht es Ihnen, alle getätigten Transaktionen mit Leichtigkeit nachzuvollziehen.
  • Kostenreduzierung – Betriebsinterne Bearbeitung der Rechnungsstellung im Ausland kann ein kostspieliges Unterfangen sein.
  • Verschiedene Währungen sind bei der Zahlung verfügbar – Dies ermöglicht es Ihren Kunden, in der lokalen Währung, in USD oder in EUR zu bezahlen.
  • Expertise – Aufgrund sich ständig ändernder Vorschriften und Gesetze kann es sinnvoll sein, einen lokalen Partner zu beauftragen, der sich mit den Gesetzen und Abläufen vor Ort auskennt.
  • Zeitersparnis – Wenn Zahlungen in Eigenregie im Ausland getätigt werden, kann dies zu einer Verzögerung im Zahlungsprozess führen.
Rechnungsstellung in Singapur

Rechnungen in Singapur

Reguläre Steuerrechnungen & Steuerrechnungen für die Kundenbuchhaltung

In Singapur wird ein Vorsteueranspruch meistens durch eine Steuerrechnung oder eine Steuerrechnung für die Kundenbuchhaltung nachgewiesen. Sie sind verpflichtet, alle von Lieferanten erhaltenen oder an Kunden ausgestellten Rechnungen für einen Zeitraum von 5 Jahren aufzubewahren. Diese Steuerrechnungen müssen jedoch nicht zusammen mit Ihrer Steuererklärung der „Steuer auf Waren und Dienstleistungen“ (engl. GST, Goods and Services Tax), einem äquivalent zur Mehrwertsteuer, eingereicht werden.

Reguläre Steuerrechnungen

Eine solche Steuerrechnung ist auszustellen, wenn Ihr Kunde GST-registriert ist. In der Regel sollten Steuerrechnungen innerhalb von 30 Tagen nach dem Zeitpunkt der Warenlieferung bzw. Erbringung der Dienstleistung ausgestellt werden. Ihre Kunden müssen diesen Beleg aufbewahren, um die Vorsteuer auf Käufe gemäß Standardsteuersatz absetzen zu können. Die Ausstellung einer Steuerrechnung an einen Kunden ohne GST-Registrierung ist nicht notwendig für steuerbefreite Waren, Waren zum Nulltarif oder Waren, deren Steuer als abgegolten gilt.

Eine reguläre Steuerrechnung muss die folgenden Informationen enthalten:

  • Die spezifischen Bezeichnung „Steuerrechnung“ (engl. Tax Invoice) oben auf dem Dokument;
  • Name und Anschrift des Lieferanten bzw. des Dienstleisters;
  • GST-Registrierungsnummer;
  • Den Namen und die Adresse des Kunden;
  • Das Rechnungsdatum;
  • Eine Identifikationsnummer
  • Eine Beschreibung der gelieferten Waren oder Dienstleistungen; und
  • Eine Aufschlüsselung des Gesamtbetrags inklusive und exklusive der GST-Steuer und unter Nennung des GST-Steuersatzes.

Wenn die Rechnung in einer Fremdwährung ausgestellt wird, müssen die folgenden Posten in Singapur-Dollar umgerechnet werden, wozu ein genehmigter Wechselkurs für die Berechnung der GST verwendet werden muss:

  • Der zu zahlende Gesamtbetrag exklusive GST;
  • Der zu zahlende Gesamtbetrag inklusive GST; und
  • Die insgesamt zu zahlende GST.

So berechnen Sie den GST-Betrag auf Steuerrechnungen:

Es gibt 2 Möglichkeiten, den GST-Betrag auf einer Steuerrechnung zu berechnen, wenn mehrere Produkte oder Dienstleistungen zum Standardsteuersatz erworben wurden. Beide Methoden sind akzeptabel, sie sollten aber durchgehend angewendet werden. Sie können den GST-Betrag auf eine der folgenden Arten berechnen:

  1. Die erste Methode besteht darin, den GST-Betrag für jeden Einzelposten zu addieren; oder
  2. Sie berechnen den zu zahlenden Gesamtbetrag (ohne GST) und rechnen diesen Betrag x 7%.

Der Gesamtbetrag der zu zahlenden GST für Waren und Dienstleistungen kann auf volle Cents gerundet werden. Einige Unternehmen können ihre Rechnung auf volle 5-Cent-Werte runden, um eine einfachere Zahlung zu ermöglichen.

Steuerrechnung für die Kundenbuchhaltung

Im Gegensatz zu einer regulären Steuerrechnung wird eine „Steuerrechnung für die Kundenbuchhaltung“ speziell für die Buchhaltung von GST-registrierten Kunden ausgestellt. Ihr GST-registrierter Kunde muss diese Rechnung aufbewahren, da sie sowohl die Vorsteuer für den Kauf als auch die Ausgangssteuer Ihrerseits für die Bereitstellung der Waren/Dienstleistungen belegt.

Vereinfachte Steuerrechnung in Singapur

Wenn der zu zahlende Gesamtbetrag (einschließlich GST) für die Bereitstellung von Waren/Dienstleistungen den Betrag von $1.000 nicht übersteigt, kann anstelle einer normalen Steuerrechnung eine vereinfachte Steuerrechnung ausgestellt werden. Eine Belastungsanzeige kann auch als vereinfachte Steuerrechnung gelten, wenn sie die notwendigen Anforderungen erfüllt.   

Die folgenden Informationen sollten auf einer vereinfachten Steuerrechnung enthalten sein:

  • Ihr vollständiger Name, Ihre eingetragene Adresse und Ihre GST-Registrierungsnummer;
  • Das Datum, an dem die Rechnung ausgestellt wurde;
  • Eine Identifikationsnummer, wie z.B. eine Rechnungsnummer;
  • Beschreibung der gelieferten Waren oder erbrachten Dienstleistungen; und
  • Der Gesamtbetrag, inklusive GST und eines Hinweises, dass der Preis inklusive GST ist.

Quittungen

Quittungen können, im Gegensatz zu Steuerrechnungen, an nicht GST-registrierte Kunden ausgestellt werden. Wenn Sie eine Quittung ausstellen, müssen Sie eine Kopie aufbewahren, da sie als Einkommensnachweis verwendet werden kann.

Eine Quittung muss die folgenden Informationen enthalten:

  • Name Ihres Unternehmens und Ihre GST-Registrierungsnummer;
  • Datum der Ausstellung der Quittung; und
  • Der zu zahlende Gesamtbetrag (einschließlich GST) mit der Beschreibung „Preis enthält die GST.“ („price payable includes GST“)

Gutschrift

Eine Gutschrift kann an einen Kunden zum Beispiel in den folgenden Situationen ausgestellt werden:

  • Bei der Korrektur eines Fehlers (Berechnung des falschen Steuersatzes, etc.);
  • Bei nicht gelieferten Waren oder nicht erbrachten Dienstleistungen;
  • Bei ganz oder teilweise erlassenen Gebühren;
  • Wenn Waren zurückgegeben oder Dienstleistungen nicht angenommen wurden;
  • Bei einem Rabatt für eine frühere Transaktion; und
  • Wenn Waren oder Dienstleistungen angenommen, jedoch die Vertragsbedingungen nicht vollständig erfüllt wurden.

Für eine Gutschrift sind die folgenden Angaben erforderlich:

  • Ihr vollständiger Name, Ihre eingetragene Adresse und Ihre GST-Registrierungsnummer;
  • Das Datum der Rechnungsstellung;
  • Eine Identifikations- bzw. Rechnungsnummer;
  • Das Datum und die Nummer der ursprünglichen Steuerrechnung;
  • Grund für die Gutschrift;
  • Detaillierte Beschreibung der gelieferten Ware oder erbrachten Dienstleistung;
  • Menge und Betrag der Gutschrift für jeden Artikel;
  • Steuersatz und -betrag der Gutschrift; und
  • Gutgeschriebener Gesamtbetrag, sowohl inklusive als auch exklusive Steuern.

Belastungsanzeige

Belastungsanzeigen können ausgestellt werden, um Zahlungen für Transaktionen zu verlangen, für die keine GST berechnet wird. Für andere standardisierte Lieferungen an Kunden, die GST-registriert sind, müssen Sie entweder eine Steuerrechnung oder eine vereinfachte Steuerrechnung ausstellen. Dies geschieht, damit der Kunde seine Vorsteuerforderungen belegen kann.

Über alle Rechnungen an Lieferanten muss Buch geführt werden. Wenn normalerweise eine Belastungsanzeige an einen Lieferanten ausgestellt wird, der eine Gutschrift schuldig ist, muss die Belastungsanzeige ähnliche Angaben enthalten, wie sie für eine Gutschrift erforderlich sind. Entsprechend müssen Gutschriften, die beim Lieferanten eingehen, mit ausgestellten Belastungsanzeigen verglichen werden. Wenn eine Anpassung erforderlich ist, kann diese nur einmal vorgenommen werden. Belastungsanzeigen und Gutschriften können in der Buchhaltung nicht gleichzeitig verwendet werden.

Rechnungsstellung in Singapur

Vereinfachen Sie Ihre Geschäftstransaktionen mit Hilfe von INS Global

Die Durchführung von Transaktionen über Grenzen hinweg kann oft unerwartete Herausforderungen mit sich bringen, insbesondere im Hinblick auf die Einhaltung von Vorschriften und aufsichtsrechtliche Fragen. Bei INS Global kann Ihnen unser Expertenteam bei allen Fragen zur Rechnungsstellung an Kunden oder zur Steuerpraxis in Singapur behilflich sein. Unser Ziel ist es, Aufgaben wie die Rechnungsstellung zu vereinfachen, damit Sie Ihr Unternehmen effizienter führen können.

Lass uns reden