Visa für Japan
Visa für Japan

Japan ist die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt und besitzt eine Bevölkerung mit hohem verfügbarem Einkommen. Daher überrascht es nicht, wenn Unternehmen im Land arbeiten oder Geschäfte machen wollen. Um jedoch auf dem japanischen Markt legal aktiv zu werden, benötigen Sie ein entsprechendes Visum. Schauen wir uns die verschiedenen Visaoptionen für Japan einmal an.

Inhaltsverzeichnis

  • Arbeitsvisum für Japan
  • Fachkräfte in festgelegten Berufen
  • Visum für Personen mit festgelegten Qualifikationen (I)
  • Visum für Personen mit festgelegten Qualifikationen (II)
  • Voraussetzungen für ein japanisches Arbeitsvisum
  • Geschäftsvisa für Japan
  • Berechtigungsschein (Certificate of Eligibility)
  • Wie kann INS Global Ihnen weiterhelfen?

Arbeitsvisum für Japan

Japan erteilt hauptsächlich zwei Arten von Arbeitsvisa, nämlich das reguläre „Arbeitsvisum“ und das „Visum für Fachkräfte in festgelegten Berufen“. Diese Unterscheidung ist von Bedeutung, da die Visa unterschiedliche Vorteile mit sich bringen.

Das reguläre Arbeitsvisum ist die gebräuchlichere der beiden Varianten und ist für eine Reihe verschiedener Berufsgruppen verfügbar: Professoren, Religionsvertreter, Journalisten, Unternehmensmanager, Juristen, Krankenpfleger, Forscher, Buchhalter, Künstler, Ingenieure und Experten in den Geisteswissenschaften.

Die erlaubte Aufenthaltsdauer kann von 3 Monaten bis zu 5 Jahren reichen. Die spezifische Dauer hängt von der von den Umständen und Details Ihres persönlichen Visumsantrags ab.

Fachkräfte in festgelegten Berufen (Specified skilled workers)

Aufgrund des Arbeitskräftemangels in Japan wurde ein neues Visum für Personen mit bestimmten festgelegten Fähigkeiten und Fachkenntnissen eingeführt. Seit April 2019 ermöglicht es einem Antragsteller als sogenannte „Fachkraft in festgelegten Berufen“ (Specified skilled workers) nach Japan einzureisen. Dieses Visum für Fachkräfte in festgelegten Berufen teilt sich noch einmal in zwei Unterkategorien auf, nämlich:

  • Visum für Personen mit festgelegten Qualifikationen (I); und
  • Visum für Personen mit festgelegten Qualifikationen (II)

Visum für Personen mit festgelegten Qualifikationen (I)

Dies richtet sich an Personen, die die Arbeitsaufnahme in Japan anstreben und über die erforderliche Erfahrung bzw. die nötigen Kenntnisse in einer der ausgewiesenen Branche verfügen. Nach der Einreise in Japan muss der Antragsteller eine Prüfung seiner Fertigkeiten sowie einen Japanisch-Sprachtest ablegen. Nach bestehen dieser Prüfungen kann der Antragsteller einen Arbeitsvertrag mit dem angestrebten Arbeitgeber unterzeichnen. Dieses Visum erlaubt jedoch nicht die Begleitung durch Familienangehörige. Es kann entweder alle 4 Monate, alle 6 Monate oder einmal pro Jahr für eine maximale Dauer von insgesamt 5 Jahren verlängert werden.

Das Visum für „Personen mit festgelegten Qualifikationen“ (I) gilt für die folgenden Branchen:

  • Pflegepersonal;
  • Gebäudereinigung;
  • Ersatzteil- und Werkzeugproduktion;
  • Elektrotechnik, Elektronik und Informationsindustrie;
  • Maschinenbau;
  • Baugewerbe;
  • Schiff- und Schiffsmaschinenbau;
  • Hotellerie;
  • Luftfahrt;
  • Reparatur und Wartung von Kraftfahrzeugen;
  • Gastronomie;
  • Landwirtschaft;
  • Fischerei; und
  • Nahrungsmittelproduktion.

**Anmerkung: Inhaber eines Visums für Personen mit festgelegten Qualifikationen (I) können dies vor Ort in den Typ (II) umwandeln.

Visum für Personen mit festgelegten Qualifikationen (II)

Dieses Visum richtet sich an Personen, die die Arbeitsaufnahme in Japan anstreben und die nötigen Kenntnisse in einer der ausgewiesenen Branche verfügen. Nach der Einreise in Japan muss der Antragsteller keine Fertigkeits- bzw. Sprachprüfung ablegen, jedoch eine technische Ausbildung nachweisen können. Personen im Besitz eines Visums für Personen mit festgelegten Qualifikationen (II) können in Japan für einen Zeitraum von mehr als 5 Jahren leben und arbeiten, da dieses unbegrenzt verlängert werden kann. Darüber hinaus gestattet das Visum die Begleitung durch Familienangehörige.

Voraussetzungen für ein japanisches Arbeitsvisum

Mit Ausnahme einiger spezifischer Bestimmungen sind die allgemeinen Voraussetzungen für ein japanisches Arbeitsvisum wie folgt:

  • Berechtigungsschein (Certificate of Eligibility) – Dieses Zertifikat bezeugt die gesetzliche Berechtigung nach Japan einzureisen und muss vor der Einreise beantragt werden;
  • Reisepass;
  • Lebenslauf;
  • Universitätsabschluss (falls zutreffend);
  • Foto für das Visumsantragsformulars; und
  • Ein Stellenangebot eines japanischen Unternehmens.

Geschäftsvisa für Japan

Dieses Visum richtet sich an Personen, die beabsichtigen, in Japan eine eigene Firma zu gründen. Entsprechende Personen können entweder ein Visum als Unternehmensmanager oder Investor beantragen. Dieses Visum bietet größere Flexibilität, ist aber auch schwieriger zu erhalten als ein Arbeitsvisum. Für ein japanisches Geschäftsvisum müssen die folgenden Dokumente vorgelegt werden:

  • Ein Geschäftsplan;
  • Eine Firmenregistrierung; und
  • Eine eingetragene Geschäftsadresse.

Darüber hinaus muss eine der folgenden Bedingungen erfüllt sein:

  1. Sie müssen über ein Kapital von mindestens 5.000.000 japanischen Yen (JPY) auf Ihrem Firmenkonto verfügen und sind verpflichtet, einen entsprechenden Jahresabschlussbericht vorzulegen; oder
  2. Sie müssen mindestens zwei japanische Angestellte haben; oder
  3. Sie müssen über ein Kapital von mindestens 2.500.000 JPY und mindestens einen japanischen Angestellten haben.

Berechtigungsschein (Certificate of Eligibility)

Der Berechtigungsschein (Certificate of Eligibility) ist ein wesentlicher Bestandteil des Visumsantrags für Japan. Wie bereits erwähnt, bescheinigt das Dokument, dass Sie legal nach Japan einreisen dürfen. Die Beantragung dieses Zertifikats bei der japanischen Einwanderungsbehörde wird in der Regel durch den zukünftigen Arbeitgeber übernommen. Weitere Einzelheiten finden Sie unter Berechtigungsschein.

Wie kann INS Global Ihnen weiterhelfen?

Wenn Sie erwägen, in Japan Geschäfte zu machen, sich aber nicht ganz sicher sind, wo Sie anfangen sollen, sind Sie bei uns an der richtigen Adresse. Unser Expertenteam kann Ihr Unternehmen dabei unterstützen, in den japanischen Markt zu expandieren und Ihr Geschäft auszubauen, ohne einen Großteil des komplizierten Verwaltungsprozesses durchlaufen zu müssen. INS Global bietet einen schnelle, effiziente Unternehmenslösungen und ist als Personaldienstleister mit PEO-Qualifizierung in ganz Asien breit aufgestellt. Wenn Sie bereit sind, nach Japan zu expandieren, setzen Sie sich noch heute mit uns in Verbindung und verstärken Sie Ihre globale Präsenz mit der Hilfe von INS Global.

Lass uns reden