• en
  • fr
  • es

Was ist Arbeitnehmerüberlassung?
(Welche Rolle spielen Personaldienstleister)

Wie funktionieren Arbeitnehmerüberlassungen in China?

Was ist Arbeitnehmerüberlassung?<br>(Welche Rolle spielen Personaldienstleister)

Dieser Ratgeber erläutert wie Arbeitnehmerüberlassungen in China funktionieren, welche Rolle Personaldienstleister, auf Englisch auch PEO (Professional Employer Organization) genannt, spielen und was die wichtigsten Einflussfaktoren, Vorteile und Bedingungen sind, die man kennen sollte, bevor man mit einer solchen Organisation zusammenarbeitet.

Bei dieser Art von Zeitarbeitsfirma (PEO) handelt es sich in der Regel um einen externen Partner, der mit der Verwaltung der offiziellen Anstellung von Mitarbeitern beauftragt wird. Ein Personaldienstleister, der als Professional Employer Organization (PEO) agiert, hilft Unternehmen, die Arbeitnehmer in einem anderen Land oder einer anderen Provinz nicht direkt anstellen wollen oder können. Oft werden in Bezug auf PEOs auch Begriffe wie Arbeitnehmerüberlassung, Personaldienstleister, lokaler Partner und einen lokaler Arbeitgeber verwendet.

In China kann ein Personaldienstleister mit PEO-Qualifizierung auch als „Foreign Enterprise Service Company“ (FESCO) bezeichnet werden. Die Dienstleistungen konzentrieren sich auf die Unterstützung von Arbeitnehmerentsendungen von ausländischen Unternehmen. Jede Arbeitnehmerentsendung in China lässt sich in drei Teile gliedern:

    • Der Kunde – Ein ausländisches Unternehmen, das Geschäfte in China machen möchte.
    • Der Facharbeiter – Ein Vertreter des Kunden, der nach China entsandt oder vor Ort rekrutiert wird
    • Der Personaldienstleister (PEO) – Der eingetragene Arbeitgeber des Mitarbeiters vor Ort. Die Personaldienstleister, die diesen PEO-Service zur Verfügung stellt, fungiert dabei als offizielle Verwaltungsniederlassung des Kunden in China.

    Alle administrativen Aufgaben im Zusammenhang mit der Rekrutierung und Anstellung von Mitarbeitern werden von diesem Personaldienstleister wahrgenommen, während sich das Unternehmen des Kunden voll und ganz auf sein Hauptgeschäft konzentrieren kann. Der lokale Partner sorgt dafür, dass alle arbeitsrechtlichen und verwaltungsrechtlichen Vorschriften bezüglich der Mitarbeiterentsendung (Arbeitnehmerentsendung) eingehalten werden.

    Gründe für die Nutzung eines lokalen Personaldienstleisters

    Der Hauptgrund, warum Unternehmen auf Personaldienstleister mit PEO-Service zurückgreifen, ist die Ausräumung von regulatorischen sowie finanziellen Hürden bei der Rekrutierung von Arbeitnehmern an einem fremden Standort. Jedes Land (und, im Falle Chinas, einige Provinzen oder autonome Regionen) hat für nicht niedergelassene Unternehmen seine eigenen, besonderen Vorschriften in Bezug auf Mitarbeiteranstellung, Arbeitsgenehmigungen und Gehaltsabrechnung. Diese Anforderungen zu erfüllen, stellt eine große Hürde für die reibungslose Unternehmensexpansion über regionale und nationale Grenzen hinweg dar.

    Wenn ein international agierendes Unternehmen ein besonderes oder langfristiges Interesse an einem bestimmten Land, einer bestimmten Provinz oder einer bestimmten Region hat, kann sich die Einrichtung einer Niederlassung vor Ort lohnen. Für Unternehmen, die einen neuen Markt antesten oder kleinere Unternehmen, die nur über begrenzte Ressourcen verfügen, stellt ein Personaldienstleister (PEO) wahrscheinlich die gangbarste Option dar.

    Der lokale Personaldienstleister wird gewöhnlich als Kern in eine umfassende globale Beschäftigungsstrategie (engl.: Global Employment Organisation, GEO) eingebunden, die die Anstellung von Mitarbeitern für alle Unternehmensgrößen vereinfacht. Diese Personallösungen helfen sowohl entsandten Mitarbeitern als auch den lokalen Angestellten, da sie sich den Gesetzen des Gastlandes, der Provinz oder der Region problemlos anpassen. Es gibt keinen triftigen Grund, warum ein Unternehmen das Risiko eingehen sollte, gegen Steuer-, Arbeits- und Beschäftigungsvorschriften zu verstoßen, wenn es in fast jedem Teil der Welt eine zuverlässige Personallösung in Form eines PEO-Service finden kann.

    Definition eines Personaldienstleisters mit PEO-Qualifizierung

    Die grundlegendste Definition eines Personaldienstleisters mit PEO-Qualifizierung ist die eines lokalen Mittelsmannes, der als Verbindungsglied in einer bereits bestehenden Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Beziehung steht. Der Personaldienstleister hat die Aufgabe, sich um alle rechtlichen und regulatorischen Voraussetzungen für die Beschäftigung, den Aufenthalt und die Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter in China zu kümmern. Die Firma selbst mischt sich aber nie in das Tagesgeschäft des Kundenunternehmens ein.

    Grundsätzlich wird der Personaldienstleister zum gesetzlich eingetragenen Arbeitgeber der Mitarbeiter des Kunden, ist aber nicht in deren Arbeit involviert. Der Kunde behält alle Rechte hinsichtlich aller wichtigen Personalentscheidungen, wie zum Beispiel die Position, die Projekte, die Vergütung oder die etwaige Kündigung der Mitarbeiter.

    Der Personaldienstleister mit PEO-Qualifizierung ist insbesondere ein Rechtsträger, der:

      • alle Visa und Arbeitsgenehmigungen für die Mitarbeiter des Kunden organisiert, wodurch Verzögerungen oder potentiellen Antragsablehnungen vermieden werden.
      • in einer Region, einer Provinz, oder einem Land eine lokale und für den Kunden zugängliche Gehaltsliste betreibt.
      • alle Gesetze des Gastgeberlandes, der Provinz oder der Region einhält, sowohl was die lokalen Verträge als auch den Schutz der Arbeitnehmer betrifft.
      • das Kundenunternehmen in Bezug auf eine angemessene Kündigungsdauer, die Kündigungsregeln sowie Abfindungszahlungen berät.
      • als Puffer zwischen den Regierungsbehörden des Gastgeberlandes, der Provinz, der Region und dem Arbeitnehmer steht.

      Geschichte von Arbeitnehmerentsendungen und Personaldienstleistern in China

      Personaldienstleister mit PEO-Qualifizierung haben sich als globale Mobilitätsprogramme entwickelt und erweitert und sind inzwischen zu flexiblen Organisationen geworden. Während früher mehrjährige Auslandseinsätze die Regel waren, haben sich inzwischen kürzere und vielseitigere Arbeitnehmerentsendungen etabliert, die innerhalb eines Jahres ein oder mehrere Länder/Provinzen/Regionen umfassen können.

      Dieser neue Trend machte die Organisation des Zugangs zu einem beliebigen Markt in Eigenregie komplizierter und die Nachfrage nach lokalen Entsendealternativen wuchs. Viele Unternehmen begannen mit der Auslagerung der Lohn- und Gehaltsabrechnung, der Einstellung von Visaexperten sowie der Suche nach lokalen Geschäftspartnern, die einen Teil der durch unterschiedliche Gesetzgebung verursachten Kosten abmildern können. Es bedurfte jedoch noch umfassenderer Lösungen, um alle lokalen Personalbedürfnisse aus einer Hand zu bekommen.

      Das Modell der globalen Beschäftigungsorganisation (GEO) trägt dem Bedürfnis von Unternehmen Rechnung, rasch in einen neuen Markt einzutreten und Arbeitnehmer legal und effizient zu rekrutieren.

      Vorteile der Nutzung eines Personaldienstleisters in China (PEO)

      Es gibt verschiedene Vorteile, wenn ein Unternehmen einen Personaldienstleister als Teil der globalen Beschäftigungsstrategie einbindet. In den meisten Fällen bieten PEOs die größten Vorteile, wenn sie in einem Markt tätig ist, in dem die Kosten, die Komplexität und das Risiko vergleichsweise hoch sind.

      Eine eigene lokale Niederlassung ist nicht notwendig

      Wenn sich ein Unternehmen für den Markteintritt in Eigenregie entscheidet, muss zuerst ein lokaler Rechtsträger gegründet und registriert werden. Dies ist normalerweise nicht nur kostspielig, sondern auch zeitaufwendig, da kompetente juristische und buchhalterische Fachkenntnisse erforderlich sind, um die Einhaltung der Vorschriften zu gewährleisten.

      Obwohl manche Unternehmen gute Gründe haben, die die Kosten und Mühen einer eigenständigen Niederlassung rechtfertigen, gibt es jedoch auch viele Situationen, in denen die Inanspruchnahme der Dienstleistungen eines lokalen Personaldienstleisters die bessere Option ist. So verfügt der Personaldienstleister mit PEO-Qualifizierung bereits über einen legal operierenden Rechtsträger, der sich um alle Beschäftigungs-, Gehalts- und Aufenthaltsfragen vor Ort kümmern kann.  Er wird zum Mittelsmann zwischen den Mitarbeitern und dem Kundenunternehmen. Darüber hinaus verfügt der Personaldienstleister über ein existierendes Netzwerk und das nötige Fachwissen, um die vollständige Einhaltung der lokalen Gesetzen und Vorschriften zu gewährleisten.

      Einhaltung der Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen

      Die Gesetze in Bezug auf Einreise und Aufenthalt in verschiedenen Ländern ändern sich ständig und die Kontrolle über Arbeitsgenehmigungen, Visa sowie die legalen Geschäftsaktivitäten wird immer strikter. Dies sorgt für große Probleme bei internationalen oder überregionalen Unternehmen, da jede Verletzung der Gesetze weitreichende Auswirkungen auf das Unternehmen wie auch auf seine Mitarbeiter haben kann.

      Anstatt sich mit diesen Fragen herumzuschlagen, entscheiden sich viele Unternehmen für eine globale Beschäftigungsstrategie eines lokalen Personaldienstleisters mit PEO-Qualifizierung. Mit diesem Ansatz kann das entsandte Personal legal im Gastland oder in der Region arbeiten, wodurch die Notwendigkeit einer lokalen Gehaltsabrechnung, die übermäßige Verwendung von Geschäftsvisa oder die zu häufige Einreise in ein Land wegfallen. Der Personaldienstleister kümmert sich um alle Anforderungen für ein Visa oder eine Arbeitserlaubnis und vermeidet somit Probleme und unnötige Kontrollen durch die Behörden.

      Lokale Lohn- und Gehaltsabrechnungen vor Ort

      Viele Länder, Provinzen oder Regionen verpflichten Unternehmen, die Lohn- und Gehaltsabrechnung ihrer entsandten Mitarbeiter gemäß den lokalen Vorschriften und über einen Rechtsträger abzuwickeln. Eine Gehaltsabrechnung aus dem Ausland, bei dem die Gehaltsabrechnung aus dem Heimatland überwiesen wird, ist meistens unzulässig, insbesondere wenn es sich um langfristige Mitarbeiterentsendungen handelt.

      Das Hauptaugenmerk einer lokalen Lohn- und Gehaltsabrechnung ist die Berechnung bzw. Einbehaltung von gesetzlichen Lohnabzügen, einschließlich Krankenversicherung, Renten und Steuern. Der lokale Personaldienstleister führt all dies aus und sorgt dafür, dass die Lohn- und Gehaltsabrechnung für jeden entsandten Mitarbeiter auf dem neuesten Stand ist und den Vorschriften entspricht.

      Die Verwendung eines Personaldienstleisters ist ideal, da er als notwendiger Rechtsträger dienen kann, um die Lohn- und Gehaltsabrechnung mit dem richtigen Know-how und unter Einhaltung aller Regeln vor Ort durchzuführen. Dies beugt einerseits Problemen mit den lokalen Behörden vor und stellt andererseits die kostengünstigste Art der schnellen Entsendung von Mitarbeitern in ein fremdes Land oder eine andere Region dar.

      Wichtige Punkte, die bei der Wahl eines lokalen Personaldienstleisters zu berücksichtigen sind: Was Sie über Ihren lokalen Partner wissen sollten

      Wie Sie vermuten können, ist ein Personaldienstleister mit PEO-Qualifizierung nicht nur eine Personalvermittlung. Der Personaldienstleister steht Ihrer Personalabteilung im Heimatland in Nichts nach. Sie als Kunde behalten die volle Kontrolle über alle Personalentscheidungen. Sie verlagern lediglich die Verantwortung für die Verwaltung der Personalangelegenheiten im Ausland auf den Personaldienstleister. Dieser übernimmt die Einhaltung aller Arbeitsgesetze und -vorschriften sowohl auf nationaler als auch auf lokaler Ebene im Gastland. Ihre Mitarbeiter sind im Rahmen individueller Verträge mit dem Personaldienstleister angestellt. Sie tragen nur die Dienstleistungskosten und schon werden Ihnen die Mitarbeiter des Personaldienstleisters überlassen, um für Sie zu arbeiten.

      Nehmen Sie die potentiellen negativen Auswirkungen eines Verstoßes gegen die lokalen Arbeitsgesetze des Gastlandes nicht auf die leichte Schulter. Diese können erheblich sein und eine Nichteinhaltung dieser Vorschriften führt zu hohen Strafen und zum möglichen Entzug Ihrer Geschäftsgenehmigung in diesem Land. Daher ist es eine kluge Entscheidungen, von Anfang an einen lokalen Personaldienstleister an dem Ort zu finden, wo die meisten Ihrer Mitarbeiter leben werden.

      Neben der Nutzung einer PEO zur Einstellung, Verwaltung und Überlassung von Personal können Sie auch auf andere Vorteile zurückgreifen. Der Personaldienstleister haben mehrere Kunden. Daher kann der Personaldienstleister auch bessere Angebote von Versicherungen usw. bekommen, als es allein möglich wäre. Es geht dabei um Absatzmengen, die die Grundlage für die Aushandlung niedrigerer Verhandlungspreise bilden.

      Was müssen Sie über einen lokalen Personaldienstleister wissen, bevor Sie einen Vertrag mit ihm abschließen?

      Dies ist leider nicht so einfach, wie dem Vertreter der PEO-Dienstleisters ein paar Fragen zu stellen. Der Ausdruck „Sorgfaltspflicht“ spielt dabei eine besondere Rolle. Was bedeutet das? Der Begriff stammt aus dem Rechtswesen und steht am Beginn des Prozesses der Übernahme eines Unternehmens durch ein anderes. Die gleichen Grundsätze sollten auch bei der Auswahl eines Personaldienstleisters gelten. Die Stern Business School der New York University hat eine umfassende Checkliste zusammengestellt, worauf man achten und was man fragen sollte. Besonderes Augenmerk sollte auf folgenden Aspekten liegen:

        • Organisation des Personaldienstleisters – Lesen Sie dessen Satzung. Ist das Unternehmen berechtigt, in der Region, in der Sie sich ansiedeln wollen, geschäftlich tätig zu sein (Die örtlichen Vorschriften können eine erhebliche Herausforderung darstellen)? Wer sind dessen Kunden und besitzt es Tochtergesellschaften oder sonstige juristische Rechtsträger?
        • Wer besitzt und kontrolliert den Personaldienstleister – Überprüfen Sie die Liste der Anteilseigner an dem Unternehmen. Wie gut ist der Personaldienstleister kapitalisiert und von wem?
        • Einhaltung der Gesetze des Gastlandes – Überprüfen Sie dessen Erfolgsbilanz im Gastland. Operiert die Firma möglicherweise am Rande der Legalität oder hält sie Gesetz auf intelligente Weise ein?
        • Sonstige Verträge und Verpflichtungen – Verfügt der Personaldienstleister über die Ressourcen und das Personal, die Sie für Ihre Zwecke benötigen? Stellt der Personaldienstleister Mitarbeiter zur Verfügung, die die Verbindung zur Firma aufrechterhalten?
        • Rechtsstreitigkeiten – Hat das Unternehmen ausstehende Rechtsstreitigkeiten und worauf beziehen sie sich?

        Die Zukunft globaler Beschäftigung von Mitarbeitern dank PEO-Services

        Die Vorteile eines Personaldienstleisters für regionale und internationale Entsendungen werden offensichtlich, wenn ein Unternehmen sowohl die Kosten als auch den Zeitaufwand für eine Ansiedlung in Eigenregie berechnet. Der Personaldienstleister mit PEO-Qualifizierung bietet rechtlichen Schutzes für Unternehmen, indem es die Verantwortung für die vielen Aspekte übernimmt, die für die Arbeitnehmerentsendung ins Ausland oder in einer anderen Region erforderlich sind. Es besteht kein Zweifel daran, dass PEO-Lösungen in Zukunft noch an Popularität zunehmen werden. Immer mehr Länder, Provinzen und Regionen überarbeiten ihre lokalen Vorschriften für Aufenthalt und Beschäftigung, um Missbrauch und Einnahmeverluste bei den Steuern zu vermeiden. Unternehmen müssen daher einen Weg finden, diese Geschäftshürden der bei der Tätigkeit im Ausland zu überwinden. Daher werden Personaldienstleister mit PEO-Qualifizierung zu einem wichtigen Baustein bei der Anwerbung sowohl von Expats als auch von einheimischen Mitarbeitern.

        Um in China Geschäfte zu machen, sind Personaldienstleister mit PEO-Qualifizierung die beste Wahl

        Das starke Wirtschaftswachstum in China zieht jedes Jahr mehr und mehr ausländische Unternehmen an, die den chinesischen Verbrauchermarkt erobern wollen. Oft entdecken Sie jedoch zu spät, dass die administrativen und rechtlichen Abläufe, die mit der Gründung eines Unternehmens in China verbunden sind, oft langwierig und komplex sind. Wussten Sie, dass die durchschnittliche Gründung einer einfachen Repräsentanz in China zwischen 4 und 6 Monaten dauert? Was die Gründung einer eigenständigen Tochtergesellschaft in ausländischem Besitz (WFOE – Wholly Foreign-Owned Enterprise) betrifft, können Sie im besten Fall damit rechnen, dass sie nach 8 Monaten abgeschlossen ist.

        Darüber hinaus können noch viele andere Komplikationen auftreten, insbesondere bei der Beschaffung von Arbeitsvisa oder Aufenthaltserlaubnissen für Ihre Unternehmensvertreter. Die chinesische Einreisepolitik wird von Jahr zu Jahr strikter, und die derzeitige Regierung hat beschlossen, die Zahl der Ausländer zu verringern, um die Chancen von einheimischen Jugendlichen auf dem Arbeitsmarkt zu fördern. Das Visaverfahren ist wesentlich komplizierter geworden und das chinesische Einwanderungsrecht ändert sich etwa alle drei Monate bedeutend.

        INS Consulting ist Ihr persönlicher Personaldienstleister mit PEO-Qualifizierung

        INS Consulting ist einer der führenden Anbieter von Personallösungen in Asien. Mit über 10 Jahren Erfahrung hat INS Consulting mehr als 200 ausländische Unternehmen bei der Gründung, Erweiterung und Entwicklung ihrer Geschäftsaktivitäten in Asien unterstützt (Personallösungen).

        Lass uns reden