• en
  • fr
  • es

Wie gründet man ein Unternehmen in Vietnam?

Wie gründet man ein Unternehmen in Vietnam?

INS Global bietet maßgeschneiderte Personallösungen für Unternehmen an, die eine Geschäftstätigkeit in Vietnam aufnehmen möchten. Mit unseren Personal Outsourcing-Service (PEO – Professional Employer Organization) können Ihre Mitarbeiter formell von INS Global angestellt werden, stehen Ihnen aber exklusiv zur Verfügung. Wir stellen die Einhaltung der lokalen Arbeitsgesetze sicher und kümmern uns um den On-Boarding-Prozess sowie die Gehaltsabrechnung für Ihre Mitarbeiter. Unsere transparenten und kostengünstigen Unternehmenslösungen bedeuten für Sie, dass nicht unbedingt eine kostspielige Niederlassung in Vietnam gegründet werden muss. Ihre Mitarbeiter werden vor Ort von uns eingestellt und können sich sofort an die Arbeit machenund das Wachstum Ihres Unternehmens vorantreiben.

Das Geschäftsumfeld in Vietnam

Einst eines der ärmsten Länder der Welt erfreut sich Vietnam heute wachsender Beliebtheit bei Unternehmen, die Geschäfte in Asien machen wollen. Im Vergleich zu seinen Nachbarländern in der Region bietet Vietnam Investoren ein geschäftsfreundliches regulatorisches Umfeld, eine junge, gut ausgebildete Bevölkerung und eine wachsende Wirtschaft. Das Land grenzt im Westen und Norden an Laos, Kambodscha und China und wird voraussichtlich in wenigen Jahren den Status als Entwicklungsland abstreifen. Vietnam profitiert auch von der Mitgliedschaft in Organisationen wie der ASEAN und davon, dass seine Küstenlinie direkten Zugang zu einigen der verkehrsreichsten Schifffahrtsrouten der Welt hat.

Obwohl der bürokratische Aufwand für die Einstellungen von Mitarbeitern in Vietnam im Vergleich zu anderen Ländern Südostasiens geringer ausfällt, ist dennoch eine Zusammenarbeit mit dem richtigen lokalen Partner ratsam, um die Einhaltung der lokalen Arbeits- und Geschäftsbestimmungen (Compliance) sicherzustellen.

Geschäfte in Vietnam machen: Wissenswertes

Inhaltsverzeichnis

  • Einführung in Vietnam
  • Gesetzliche Feiertage in Vietnam
  • Arbeitszeiten
  • Überstunden
  • Ruhezeiten
  • Urlaubsanspruch
  • Kündigung und Abfindung
  • Arbeitsvisa für Vietnam
  • Gehaltszahlung
  • Gesundheitsversorgung in Vietnam
  • Steuern in Vietnam
  • Warum INS Global wählen?

Gesetzliche Feiertage in Vietnam

Angestellte in Vietnam haben Anspruch auf bezahlten Urlaub an den folgenden zehn gesetzlichen Feiertagen.

  • 1. Januar
  • Feiertage zum Frühlingsfest (Tet-Fest)
  • Tag der Befreiung des Südens
  • Tag der Arbeit
  • Nationalfeiertag (9. August)
  • Fest der Hùng-Könige

Wenn ein Feiertag auf einen Ruhetag fällt, haben die Beschäftigten das Recht, als Ausgleich den folgenden Tag freizunehmen. Ausländische Arbeitnehmer in Vietnam haben zusätzlich zu diesen lokalen Feiertagen auch Anspruch auf bezahlten Urlaub an einem traditionellen Feiertag und dem Nationalfeiertag ihres Heimatlandes.

Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten müssen im Arbeitsvertrag festgelegt werden. Die normale Arbeitszeit darf 8 Stunden pro Tag oder 48 Stunden pro Woche nicht überschreiten. Der Arbeitgeber hat das Recht, die Arbeitszeit auf Stunden-, Tages- oder Wochenbasis festzulegen, wobei die Arbeitszeit 10 Stunden pro Tag oder 48 Stunden pro Woche nicht überschreiten darf. Die vietnamesische Regierung ermutigt Unternehmen aber, eine 40-Stunden-Woche einzuführen. Für Angestellte, die besonders schwere oder gefährliche Arbeit verrichten bzw. toxischen Substanzen ausgesetzt sind, darf die Arbeitszeit 6 Stunden pro Tag nicht überschreiten.

Überstunden

Mitarbeiter dürfen nur dann Überstunden leisten, wenn:

  • Eine entsprechende Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer existiert.
  • Die Überstunden 50 % der regulären Arbeitszeit an einem Arbeitstag nicht überschreiten.

Ruhetage in Vietnam

Angestellte in Vietnam haben Anspruch auf 24 ununterbrochene Stunden (1 Tag) arbeitsfreier Zeit pro Woche. Dies kann entweder am Sonntag oder an jedem anderen festen Tag der Woche sein. Der wöchentliche Ruhetag muss in den internen Firmenvorschriften oder in den Tarifverträgen eindeutig geregelt werden. Wenn Arbeitnehmer aufgrund der besonderen Art ihrer Arbeit die wöchentliche Ruhezeit nicht einhalten können, muss der Arbeitgeber sicherstellen, dass die Arbeitnehmer mindestens vier freie Tage pro Monat erhalten.

Urlaubsanspruch

Der Mindestanspruch auf Jahresurlaub ist im vietnamesischen Arbeitsrecht wie folgt festgelegt:

  • 12 Urlaubstage für Arbeitnehmer, die mindestens 12 Monate für einen Arbeitgeber gearbeitet haben.
  • 14-16 Urlaubstage für Angestellte, die besonders schwere oder gefährliche Arbeit verrichten bzw. toxischen Substanzen ausgesetzt sind oder allgemein in einer Region mit harten Lebensbedingungen arbeiten.

Beschäftigte haben außerdem das Recht auf bezahlten Urlaub aus persönlichen Gründen, einschließlich ihrer Hochzeit, der Hochzeit eines Kindes, des Todes eines Elternteils, Ehegatten oder eines Kindes. Arbeitnehmer haben auch die Möglichkeit, unbezahlten Urlaub mit ihrem Arbeitgeber auszuhandeln.

Zusätzlich zu 12-16 Tagen Jahresurlaub haben die Beschäftigten Anspruch auf bezahlten Urlaub an den oben aufgeführten vietnamesischen Feiertagen.

Kündigung und Abfindung in Vietnam

Hat der Arbeitgeber verständliche Gründe für die Kündigung eines Arbeitnehmers, so muss bei einem unbefristeten Arbeitsvertrag eine Kündigungsfrist von mindestens 45 Tagen und bei einem befristeten Arbeitsvertrag eine Kündigungsfrist von mindestens 30 Tagen eingehalten werden.

Möchte ein Arbeitnehmer einen Arbeitsvertrag noch während der Probezeit kündigen, so hat er dies mindestens 24 Stunden vorher anzukündigen.

Arbeitsvisa für Vietnam

Beantragung einer Arbeitserlaubnis in Vietnam:

  1. Ein schriftlicher Antrag auf eine Arbeitserlaubnis wird vom Arbeitgeber gestellt.
  2. Ein Gesundheitszeugnis oder ein medizinischer Bericht müssen eingeholt werden. Diese werden von autorisierten Gesundheitsbehörden ausgestellt und sind ab Ausstellungsdatum 12 Monate lang gültig.
  3. Beglaubigung des Reisepasses
  4. Konsularische Beglaubigung des Auszugs aus dem Vorstrafenregister. Wenn der ausländische Arbeitnehmer rechtmäßig in Vietnam ansässig ist, ist nur der von den vietnamesischen Behörden ausgestellte Auszug aus dem Vorstrafenregister erforderlich. Andernfalls ist auch ein Auszug aus dem Vorstrafenregister des Heimatlandes des Mitarbeiters erforderlich. Diesen kann der Antragsteller in seinem Heimatland beantragen und bei der vietnamesischen Botschaft beglaubigen lassen.
  5. Schriftliche Bestätigung, dass der Mitarbeiter ein Manager, Geschäftsführer, Experte oder technischer Mitarbeiter ist. Für diese Bestätigung sind mindestens 3 Jahre Berufserfahrung nötig und sie muss ebenfalls konsularisch beglaubigt werden.
  6. Zwei aktuelle Farbfotos (4cm x 6cm, weißer Hintergrund, Frontalansicht, ohne Kopfbedeckung und ohne farbige Brille). Die Fotos müssen in den letzten 6 Monaten vor der Antragstellung aufgenommen worden sein.
  7. Bachelor-Abschluss – Konsularische Beglaubigung. Das Originaldokument muss dem vietnamesischen Konsulat in Ihrem Heimatland zur Legalisierung vorgelegt werden.
  8. Ein Bericht über die Notwendigkeit von ausländischen Arbeitskräften muss beim vietnamesischen Arbeitsministerium (DOLISA) eingereicht werden.

Nachdem INS Global diese Dokumente mit Ihrer Hilfe zusammengestellt hat, reichen wir Ihren Antrag beim Arbeitsministerium ein. Das Verfahren dauert normalerweise etwa 2-3 Monate.

Gehaltszahlung

Das Gehalt soll zu dem im Arbeitsvertrag angegebenen Datum auf das Bankkonto des Mitarbeiters überwiesen werden. Obwohl die vietnamesische Regierung kein Mindestlohn für den Erhalt einer Arbeitserlaubnis festlegt, muss das Gehalt des Arbeitnehmers dem Arbeitsrecht entsprechen und mindestens 4.180.000 Dong pro Monat betragen.

Gesundheitsversorgung in Vietnam

Die medizinische Grundversorgung im Land wird durch das staatliche vietnamesische Gesundheitssystem gewährleistet. Krankenversicherungen sind unter ausländischen Arbeitnehmern weit verbreitet, aber ob diese vom Arbeitgeber gezahlt wird, hängt von der Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ab.

Steuern in Vietnam

Angestellte müssen registriert werden und erhalten dann einen Steuercode vom Finanzministerium in Vietnam. Nachfolgend finden Sie eine Tabelle, die das zu versteuernden Einkommen und die Sätze für die individuelle Einkommensteuer in Vietnam in Relation setzt:

Wie gründet man ein Unternehmen in Vietnam?

Geschäfte in Vietnam machen: Wie kann INS Global Sie unterstützen?

Sie möchten mit Ihrem Unternehmen nach Vietnam expandieren? INS Global kann Sie umfassend unterstützen. Eine Expansion ins Ausland kann zeitaufwendig sein und besondere Risiken mit sich bringen, darunter ein ungewohntes regulatorisches Umfeld, die schwierige Einhaltung von Steuer- und Arbeitsgesetzen sowie Kultur- und Sprachbarrieren. Die Dienstleistungen von INS Global erlauben es Ihnen, ruhigen Gewissens in den vietnamesischen Markt zu expandieren, so dass Sie sich auf Ihr eigentliches Geschäft konzentrieren können.

Das Team von INS Global kann Ihnen dabei helfen, Ihre Ziele zu erreichen. Kontaktieren Sie uns noch heute. Unsere fachkundigen Berater können Ihnen dabei helfen, die besten Wege für Ihr Geschäftswachstum unter Berücksichtigung Ihrer langfristigen Entwicklungsziele zu finden.

Lass uns reden