Rechnungsstellung in den Philippinen
Rechnungsstellung in den Philippinen

Eine Rechnung ist ein wichtiges Dokument beim Handel mit Waren oder Dienstleistungen. Sie schlüsselt die Transaktion zwischen den beteiligten Parteien auf und belegt diese. Rechnungen sind auch aus steuerrechtlichen Gründen wichtig und müssen vom Käufer meistens für eine bestimmte Zeit aufbewahrt werden. Mit der voranschreitenden Entwicklung der Philippinen verändern sich dort auch die verwaltungstechnischen Abläufe, was auch auf die Rechnungstellung zutrifft. Die philippinische Regierung hat sich zum Ziel gesetzt, die Wirtschaft bis 2022 vollständig auf elektronische Rechnungen umzustellen.

Vorteile der Auslagerung der Rechnungsstellung an einen spezialisierten Anbieter

Das Outsourcing der Rechnungsstellung an Kunden erfreut sich wachsender Beliebtheit. Es gibt eine Reihe von Vorteilen, die sich durch die Auslagerung der Rechnungsstellung ergeben, zum Beispiel:

  • Zeit- und Geldersparnis – Eine betriebsinterne Personalabteilung mit dem nötigen Fachwissen kann sich als kostspielig und der Aufbau von eingespielten Abläufen als zeitaufwändig erweisen.
  • Geregelte Dokumentation – Der Dienstleister verwendet meist ein durchorganisiertes System, um alle getätigten Transaktionen mit Leichtigkeit nachvollziehen zu können.
  • Sachkenntnis – Der Dienstleister verfügt über das spezifische Wissen und die Expertise bezüglich der lokalen Rechnungsstellungsvorschriften.
  • Zahlung – Durch die Nutzung eines Dienstleisters können Zahlung in verschiedenen Währungen, wie USD oder Euro, durchgeführt werden.

Rechnungsstellung in den Philippinen

Auf den Philippinen wurde im Jahr 2000 das Gesetz über den elektronischen Handel verabschiedet. Nach diesem Gesetz sind elektronische Dokumente und Papierdokumente rechtlich gleichgestellt. Daher werden elektronische Dokumente als Beleg für den Kauf bzw. Verkauf bei einer geschäftlichen Transaktionen akzeptiert.

Die elektronische Rechnungsstellung (E-Invoicing) ist auf den Philippinen seit der „Tax Reform for Acceleration and Inclusion Act (TRAIN)“ genannten Steuerreform inzwischen obligatorisch geworden. Im Sinne dieses Gesetzes sind folgende Personen verpflichtet, elektronische Rechnungen für ihre Geschäftstätigkeiten auszustellen: Steuerzahler, die Waren oder Dienstleistungen exportieren, Steuerzahler ab einer bestimmten Größe und diejenigen, die elektronischen Handel betreiben. Diese Steuerzahler sind ferner verpflichtet, ihre Transaktionen und deren Eckdaten der lokalen Steuerbehörde (Bureau of Internal Revenue) innerhalb von 5 Jahren nach Inkrafttreten des TRAIN-Gesetzes (d.h. vor Januar 2023) zu melden.  

Rechnungsformat in den Philippinen

Rechnungen in den Philippinen müssen die folgenden Informationen enthalten:

  • Vollständiger Name, eingetragene Adresse und Ihre Mwst.-Registrierungsnummer des Lieferanten;
  • Vollständiger Namen und die korrekte Adresse des Käufers;
  • Rechnungsnummer und Rechnungsdatum;
  • Warenbeschreibung
  • Positions- oder Liefernummer des Bestellauftrags;
  • MwSt.-Betrag;
  • Der zu zahlende Gesamtbetrag und die Währung, in der er zu zahlen ist; und
  • Die Angaben zur Rechnungsstellungsberechtigung (engl. Authority to Print, ATP).

Vereinfachen Sie die Rechnungsstellung an Ihre Kunden mit der Hilfe von INS Global

INS Global ermöglicht es Anbietern von Waren und Dienstleistungen, die keinen lokalen Rechtsträger (Tochtergesellschaft, Verbindungsbüro, etc.) in den Philippinen besitzen, ihren Kunden Rechnungen in der lokalen Währung (PHP) auszustellen. INS Global verfügt über etablierte und effiziente Prozesse, die gemäß den spezifischen Bedürfnissen unserer Kunden maßgeschneidert werden können.

Dank mehr als 14 Jahren Erfahrung auf dem asiatischen Markt kann INS Global Ihr Unternehmen mit einer Bandbreite von Dienstleistungen und Unternehmenslösungen unterstützen, wie z.B. bei der Gehaltsabrechnung und Steuern, zur Arbeitnehmerüberlassung, sowie bei der Rekrutierung von Mitarbeitern und Firmengründungen.

Lass uns reden